Schwarz-gelbe Zivildienstverkürzung ist konzeptlos

Veröffentlicht am 04.11.2009 in Pressemitteilung

Caren Marks

Zu dem Vorhaben der Bundesregierung, den Zivildienst von neun
auf sechs Monate zu verkürzen, erklären die jugendpolitische
Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Caren Marks und der
zuständige Berichterstatter Sönke Rix:

Die von Schwarz-Gelb beschlossene Verkürzung des Zivildienstes
von neun auf sechs Monate ist konzeptlos und führt in die
Sackgasse. Die neue Regierung hat nicht hinterfragt, ob diese
kurze Dienstzeit für junge Männer noch sinnvoll ist und und
was mit den durch die Verkürzung frei werdenden Mitteln
passieren soll.

Die SPD schlägt seit Langem vor, das Element der Freiwilligkeit
zu stärken und in diesem Sinne die Wehrpflicht
fortzuentwickeln. Die Freiwilligendienste, die sich großer
Beliebtheit bei jungen Menschen erfreuen, müssen gestärkt und
ausgebaut werden. Die beim Zivildienst im Haushalt eingesparten
Mittel müssen zugunsten der Freiwilligendienste umgeschichtet
werden. Das stärkt das Engagement junger Menschen.

Statt eine Verkürzung auf sechs Monate durchzupeitschen, bei
der die Träger der Reihe nach aus dem Zivildienst aussteigen,
sollte Schwarz-Gelb lieber Abschied vom Zivildienst nehmen. Das
Geld wäre sinnvoll in den attraktiven Freiwilligendiensten
angelegt.

Die von der Regierung ins Spiel gebrachte freiwillige
Verlängerung des Zivildienstes hingegen wäre ein neues
bürokratisches Monster. Sie wäre auch vollkommen
überflüssig: Junge Männer können schon heute einen
Freiwilligendienst statt eines Zivildienstes absolvieren und
vielfältige Angebote im Anschluss an den Zivildienst nutzen.

-------------------------------------------------------------------
© 2009 SPD-Bundestagsfraktion

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:8
Online:1

Info - News - Info

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

Ein Service von websozis.info