Stromkosten müssen begrenzt werden

Veröffentlicht am 13.11.2013 in Pressemitteilung

Sabine Bätzing- Lichtenthäler will Lösung bei den Koalitionsverhandlungen

„Die SPD sucht bei den Koalitionsverhandlungen eine Lösung, um die ausufernden Strompreise zu begrenzen. Die Verbraucher können unabhängig davon einiges an Strom im Haushalt einsparen. Ich rate dazu, sich an die Verbraucherzentrale zu wenden. Bis zum 21. November läuft noch eine interessante Aktion, bei der man einen Gutschein zur kostenlosen Strom- Spar- Beratung downloaden kann“, so die Abgeordnete. Im Internet kann man die passenden Informationen hier finden.

Auch ein Anbieterwechsel kann dazu führen, Geld zu sparen. Die Verbraucherzentrale rät allerdings dazu, sich nicht von undurchsichtigen Vergleichsportalen täuschen zu lassen. Die Verbraucherberatung sorgt für mehr Durchblick auf dem intransparenten Markt und bietet an, Ratsuchende individuell zu unterstützen. Mehr als 40 Prozent der deutschen Haushalte sei noch immer in der teuren Grundversorgung des örtlichen Stromversorgers.

„Die Kombination aus Anbieterwechsel und Strom- Spar- Beratung kann die Stromkosten deutlich senken. Wenn es der SPD in den Koalitionsverhandlungen noch gelingt, den Anstieg der Stromkosten zu begrenzen, dann ist schon viel gewonnen“, so Bätzing- Lichtenthäler.

Quelle: Sabine Bätzing-Lichtenthäler

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:35
Online:1

Info - News - Info

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

Ein Service von websozis.info