Bürgerfest: Wieder ein gelungenes SPD-Fest

Veröffentlicht am 04.10.2007 in Ortsverein

Sowohl unsere Berger Gäste wie einige Zufallsbesucher aus dem Raum Karlsruhe bescherten uns einen zufriedenstellenden Besuch beim Familienfest am 3.10.2007. Bei durchaus ansehnlichen Wetterbedingungen hätten wir aber gern noch mehr Gäste bewirtet
Die Anwesenden hatten hinreichend Gelegenheit für Gespräche miteinander und den anwesenden „Berufspolitikern“, die Kinder hatten ihre Freude beim Schminken, Pflastermalen und mit den Spielgeräten. Unsere Abgeordneten Barbara Schleicher-Rothmund aus dem Landtag und Heinz Schmitt aus dem Bundestag dankten dem Ortsverein dafür, dass er mit diesem immer wiederkehrenden SPD-Fest im Jahr 1990 am Tag der Wiedervereinigung eine Tradition begründet hat. Sie dankten auch, dass die SPD in Berg bis heute an diesem Tag der Vereinigung zwischen der damaligen Bundesrepublik und der DDR als Tag zum Feiern festgehalten hat.

Auch Alexander Schweitzer als Abgeordneter aus dem benachbarten Landtagswahlkreis fühlte sich wieder bei uns wohl. Aus der Nachbarschaft und der Verbandsgemeinde freuten wir uns besonders über den Besuch von Francis Joerger, Maire von Scheibenhard/Elsass und SPD-Mitglied, Thorsten Pfirmann, Ortsbürgermeister von Neuburg, unseren Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer, der selbstverständlich an der Kasse mithalf, sowie unseren Berger Ortsbürgermeister Günter Roitsch.

Einen besonderen Höhepunkt gab es, als Heinz Schmitt, ergänzt durch Barbara Schleicher-Rothmund, unserem Robert Brecht zum 40jährigen Parteijubiläum gratulierte. Klar, dass neben der Urkunde mit der Unterschrift von Kurt Beck vom Ortsverein drei Flaschen Rotwein eines „Roten Winzers“ überreicht wurden. Robert Brecht hat in den 40 Jahren auf verschiedenen kommunalen Ebenem Mandate für die SPD geholt und wahrgenommen. Er war auch bei den ersten dabei, die in den 60er Jahren die Wiedergründung des Ortsvereins zustande brachten. In seinen Dankesworten rief er dazu auf, wie damals kämpferisch zu agieren und sich nicht vom politischen Gegner weichspülen zu lassen. Die derzeitige Politik in Berlin bezieht seiner Meinung nach zu wenig klare Positionen. Dies sieht er als entscheidend dafür, dass viele Wähler der SPD nicht wie früher vertrauen und dass die Umfragewerte der Partei derzeit so schlecht sind.

Im Ortsverein nehmen wir seine Worte ernst und versuchen, in der Kommunalpolitik nicht nur Flagge zu zeigen, sondern auch sozialdemokratische Vorstellungen zu erarbeiten und durchzusetzen.

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:29
Online:1

Info - News - Info

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

Ein Service von websozis.info