Bundestagswahl:Ein ganz bitterer Tag

Veröffentlicht am 29.09.2009 in Pressemitteilung

Die Bundestagswahl 2009 brachte für die SPD ein ganz schlechtes Ergebnis, an dem es nichts zu deuteln gibt. Der 29.9.09 wurde so für uns zu einem ganz bitteren Tag. Arbeiten wir jetzt dafür und hoffen wir, dass wir uns von dieser Niederlage so schnell wie möglich und auch sehr nachhaltig erholen können.
Unser Berger Ergebnis war zwar auch schlecht, ......

...... aber bei den Erststimmen noch recht beachtlich: Heinz Schmitt konnte im Kreis Germersheim nur in Neuburg, Vollmersweiler und bei uns mehr als 40% erreichen. Dabei gab es in Berg mit unter 2%-Punkten sogar den geringsten Erst-Stimmen-Rückgang von allen Orten des Kreises. Schon deshalb gibt es hier auf seinen Plakaten das „Danke für Ihr Vertrauen“, bevor demnächst alle Wahlplakate abgebaut werden.
Hier noch einmal die Wahlergebnisse der SPD in den Orten der Verbandsgemeinde:

Erststimmen: Berg 42,4%
Zweitstimmen: Berg 26,0%

Hagenbach 29,8%
Hagenbach 24,9%

Neuburg 46,3%
Neuburg 39,4%

Scheibenhardt 27,6%
Scheibenhardt 22,1%

Auch von hier aus allen Wählerinnen und Wählern der SPD herzlichen Dank.

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:30
Online:1

Info - News - Info

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info