Heinz Schmitt - in Berg zu Hause, in Berlin erfahren

Veröffentlicht am 09.09.2009 in Pressemitteilung

Zur Bundestagswahl am 27.9. ist unser Heinz Schmitt als Direktkandidat gefordert. So wenig befriedigend die Umfragen für die SPD sind, wir können uns doch vorstellen, dass Heinz Schmitt mit der Mehrheit der Erststimmen das Direktmandat holt.
Wesentlich sind hierbei auch seine langjährigen Erfahrungen in der Bundespolitik, auf die er bauen kann. Diese langjährige Erfahrung in Berlin hat ihn aber nicht dazu verleitet, seine heimatliche Herkunft zu vernachlässigen, sondern er hat stets vielfältige Kontakte in seine Heimat Berg und die Südpfalz gehalten.
Daher hat er sicher weit vor seinen Konkurrenten einen hohen Bekanntheitsgrad und damit die wichtigste Voraussetzung für das Direktmandat. Immer wieder sucht er das Gespräch mit allen Bürgerinnen und Bürgern, wie wir es auch in Berg erleben. Dabei unterscheidet er nicht, ob sein Gesprächspartner mit ihm politisch übereinstimmt oder nicht. Er ist ansprechbar für alle Bürger der Region.

Dass er sehr oft in Berg ist, freut uns natürlich sehr. In der letzten Zeit ist er zum Saisonauftakt bei „seinem“ FCB gewesen, anschließend auch für mehrere Stunden beim Familienfest der Frauengemeinschaft auf dem Kirchberg. Typisch für ihn, dass er bei der Kerwe viele Besucher anspricht und sich auch hier nicht an seinem Bierglas „festhält“.

Natürlich kommt er auch zum Familienfest der SPD am 12.9. bei unserem Reinhard Scherrer. Am 26.9, dem Samstag vor der Wahl wird er ab 7.30 Uhr beim SPD-Stand in der Theresienstrasse anwesend sein, um auch noch die letzten Unentschlossenen davon zu überzeugen, ihn mit der Erststimme und die SPD mit der Zweitstimme zu wählen. Übrigens: Wem das zu früh ist, der kann ab 17.00 Uhr nach Neuburg kommen, wenn auch Kurt Beck den traditionellen „Dämmerschoppen vor der Wahl“ der Neuburger SPD besucht.

Die Berger SPD wünscht Heinz Schmitt einen überragenden Erfolg und das Direktmandat.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:11
Online:1

Info - News - Info

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

Ein Service von websozis.info