Kooperationsverbot den Erfordernissen der Zeit anpassen

Veröffentlicht am 21.09.2012 in Pressemitteilung

Zur Debatte des Bundesrats zum Kooperationsverbot erklären die hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Barbara Schleicher-Rothmund und die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Bettina Brück:

„Das 2006 ins Grundgesetz verankerte Kooperationsverbot ist den Erfordernissen der Zeit anzupassen. Wir unterstützen daher die Landesregierung in ihrem Einsatz, auf Bundesebene für eine weitergehende Änderung des Grundgesetzes zu werben, damit Kooperationsmöglichkeiten zwischen Bund und Ländern in mehreren Bereichen der Bildungspolitik möglich werden.

Die Bildungs- und Hochschulpolitik stehen vor großen Herausforderungen. Die Bereitstellung von Studienplätzen und der Ausbau der Forschung an den Hochschulen, die Umsetzung der Inklusion an Schulen, mehr frühkindliche Bildung, mehr Betreuungsplätze in Kindertagesstätten – all dies sind Projekte, die die Länder und die Kommunen nicht alleine stemmen können. Hier ist das gemeinsame Engagement von Bund und Ländern notwendig, um die Ziele schneller voranzutreiben. Der von Bundesbildungsministerin Schavan vorgelegte Gesetzentwurf erfüllt diese Anforderungen nicht.“

Impressum:
(V.i.S.d.P)
Barbara Schleicher-Rothmund, MdL
SPD Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:8
Online:1

Info - News - Info

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

Ein Service von websozis.info