Bundestagswahl 2009

Heinz Schmitt - in Berg zu Hause, in Berlin erfahren

Zur Bundestagswahl am 27.9. ist unser Heinz Schmitt als Direktkandidat gefordert. So wenig befriedigend die Umfragen für die SPD sind, wir können uns doch vorstellen, dass Heinz Schmitt mit der Mehrheit der Erststimmen das Direktmandat holt.
Wesentlich sind hierbei auch seine langjährigen Erfahrungen in der Bundespolitik, auf die er bauen kann. Diese langjährige Erfahrung in Berlin hat ihn aber nicht dazu verleitet, seine heimatliche Herkunft zu vernachlässigen, sondern er hat stets vielfältige Kontakte in seine Heimat Berg und die Südpfalz gehalten.
Daher hat er sicher weit vor seinen Konkurrenten einen hohen Bekanntheitsgrad und damit die wichtigste Voraussetzung für das Direktmandat. Immer wieder sucht er das Gespräch mit allen Bürgerinnen und Bürgern, wie wir es auch in Berg erleben. Dabei unterscheidet er nicht, ob sein Gesprächspartner mit ihm politisch übereinstimmt oder nicht. Er ist ansprechbar für alle Bürger der Region.
Dass er sehr oft in Berg ist, freut uns natürlich sehr. In der letzten Zeit ist er zum Saisonauftakt bei „seinem“ FCB gewesen, anschließend auch für mehrere Stunden beim Familienfest der Frauengemeinschaft auf dem Kirchberg. Typisch für ihn, dass er bei der Kerwe viele Besucher anspricht und sich auch hier nicht an seinem Bierglas „festhält“.

Natürlich kommt er auch zum Familienfest der SPD am 12.9. bei unserem Reinhard Scherrer. Am 26.9, dem Samstag vor der Wahl wird er ab 7.30 Uhr beim SPD-Stand in der Theresienstrasse anwesend sein, um auch noch die letzten Unentschlossenen davon zu überzeugen, ihn mit der Erststimme und die SPD mit der Zweitstimme zu wählen. Übrigens: Wem das zu früh ist, der kann ab 17.00 Uhr nach Neuburg kommen, wenn auch Kurt Beck den traditionellen „Dämmerschoppen vor der Wahl“ der Neuburger SPD besucht.

Die Berger SPD wünscht Heinz Schmitt einen überragenden Erfolg und das Direktmandat.

 

Deutschlandplan

Unser Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier kommt nach Rheinland-Pfalz, um mit dem „Deutschland-Plan“ sein realistisches Konzept zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit vorzustellen. Zu den drei Terminen laden wir Euch herzlich ein:

08.9.2009 in Mainz
Beginn 16.00 Uhr, Einlass ab 15.30 Uhr

18.9.2009 in Ludwigshafen
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

24.9.2009 in Trier
Beginn 16.00 Uhr, Einlass ab 15.30 Uhr

Bundestagswahl 2009 – Wahlkampfauftakt

Zum Auftakt des Wahlkampfes hatte unser Bundestagsabgeordneter Heinz Schmitt alle Ortsvereine aus den Kreisen SÜW, GER und aus Landau nach Offenbach eingeladen.

Kernpunkte waren die Hauptstrategie und die Ausrichtung des Wahlkampfes.
Außerdem wurde die Grobplanung vorgestellt. - Konkrete politische Aussagen und Termine werden auch in unserer Homepage veröffentlicht.

Bei der Strategie will Heinz Schmitt darauf setzen,

 dass er als erfahrener Bundespolitiker in der jetzigen schwierigen Zeit die bessere Alternative gegenüber unerfahren Kandidaten darstellt,
 dass er langfristig ernsthafte Politik betreibt anstelle der Schaumschlägerei Anderer in manchen Medienkampanien (etwa als ob die SPD gegen den Bau der 2. Rheinbrücke wäre oder dass der Schutz von Jugendlichen vor Alkoholmissbrauch das Ende der Weinfeste bedeuten würde),
 dass er für soziale Gerechtigkeit gegenüber liberaler Misswirtschaft und kurzfristigen Profitinteressen steht,
 dass er auch bei der Ökologie auf Nachhaltigkeit setzt und sich gegen eine kurzfristige Politik der reinen Marktwirtschaft wendet.

Der Wahlkampf richtet sich bewusst an die Zielgruppen der Partei. - Einzelheiten ergeben sich hierzu noch während des Wahlkampfes. - Soweit möglich, erfolgen innerhalb der Zielgruppen auch die meisten persönlichen Kontakte von Heinz Schmitt. Mit den Kontakten werden konkret die Unterschiede zu den Zielen und Kandidaten der anderen Parteien hervorgehoben und verdeutlicht, wofür die SPD mit Heinz Schmitt steht und wofür stehen die anderen.

Der von der Bevölkerung erkennbare Wahlkampf beginnt Ende Juli. Traditionelle Aktivitäten laufen wieder über Plakate, Anzeigen, Flyer und Flugblätter. Verstärkt wird auch die Plattform Internet genutzt.

Ein weiterer Schwerpunkt werden Besuche von Heinz Schmitt in allen Orten das Wahlkreises sein, sei es beispielsweise bei örtlichen Festen, sei es bei Hausbesuchen („Heinz Schmitt vor Ort“) sei es mit einem Wahlkampf-Bus.

Verteilaktionen erfolgen sowohl in den einzelnen Orten, aber auch wieder vor Betrieben bei Schichtbeginn oder Schichtwechsel und in Pendlerzügen Richtung Karlsruhe und Neustadt.

In größeren Veranstaltungen sollen in der Südpfalz die Wahlkampfziele der SPD herausgestellt werden, damit wir eine hohe Wahlbeteiligung erreichen, die Sympathisanten und Mitglieder davon überzeugen, dass sie an der Bundestagswahl teilnehmen, sowie dass Heinz Schmitt und die SPD gewählt werden.

Zur zusätzlichen finanziellen Unterstützung ist bereits ein Spendenkonto eingerichtet: SPD Südpfalz, Stichwort Bundestagswahl 2009, Konto Nr. 114777 bei der Sparkasse SÜW, Bankleitzahl 54850010

Wahlkampforganisator der Berger SPD ist Thomas Worst, Ludwigstr. 60 b, Tel 07273/3426. Wer sich persönlich für Heinz Schmitt und die SPD bei der Bundestagswahl einsetzen will, kann mit ihm, aber natürlich auch mit allen Mitgliedern des Vorstands Kontakt aufnehmen.

 


Kurt Beck, Heinz Schmitt

Es sprachen sich 94,5 Prozent dafür aus, den bisherigen südpfälzischen Abgeordneten ins Rennen um das Bundestagsmandat zu schicken.
Bei 223 abgegebenen Stimmen votierten 209 Delegierte für Heinz Schmitt, der betonte, dass die Chancen dieses Mal gut stünden, das Direktmandat zu gewinnen.

 

Heinz Schmitt sagt danke

"Meine erneute Nominierung auf der Wahlkreiskonferenz werte ich als großen Vertrauensbeweis, der für mich auch eine hohe Verpflichtung ist. Ich möchte mich bei allen bedanken, die nach Berg gekommen sind und zum Erfolg der Konferenz beigetragen haben.", schreibt Heinz Schmitt in seinem Newsletter zum Wochenende.

"Lasst uns gemeinsam in die vor uns liegenden Wahlkämpfe ziehen und die Herausforderungen annehmen. Wir werden bei den unterschiedlichen Wahlen – ob Kommunal- , Europa- oder Bundestagswahl – deutlich machen, dass wir es sind, die auch nach über 140 Jahren für soziale Gerechtigkeit, für Chancengleichheit und für Menschlichkeit stehen. Ich werde, wo immer ich gebraucht werde, da sein und meinen Beitrag auch in der Kommunal- und Europawahl leisten. Das kann bei Infoständen sei, bei Nominierungskonferenzen. Auch, wenn es darum geht, mal einen Brief oder eine Anfrage zu beantworten, biete ich meine Möglichkeiten an.
Nehmt dazu bitte Kontakt mit Karl Heinz Benz auf. Karl Heinz wird Euch dann Termine anbieten. Es lässt sich immer ein Termin finden."

 

Heinz Schmitt in der Pfalz auf aussichtsreichen Listenplatz gewählt

Bei der Regionalversammlung am 31.1.2009 in Rockenhausen wurden die Pfälzer Listenplätze für die Bundestagswahl 2009 vergeben. Im Vorfeld konnte man lesen, dass der von Heinz Schmitt angestrebte Platz 4 umstritten sein könnte. Nachdem Heinz Schmitt am 15.1. in der Berger Gemeinschaftshalle mit rund 95% der Delegiertenstimmen unser Direktkandidat geworden ist, hat er aber jetzt auch die nächste Hürde zum Wiedereinzug in den Bundestag genommen: Die Kampfkandidatur um den Platz 4 der Pfälzer Kandidaten hat er eindeutig für sich entscheiden können. Damit hat er nun die berechtigte Chance, auch auf der Landesliste einen aussichtsreichen Platz zu erhalten.

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:1
Online:1

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info