Das „Jahr der Pflege“ ist tatsächlich das „Jahr der leeren Versprechungen“

Veröffentlicht am 31.05.2011 in Pressemitteilung

Zu den Verlautbarungen des Gesundheitsministers Daniel Bahr,
dass man sich bei der Pflegereform noch Zeit lassen könne, erklärt die stellvertretende gesundheitspolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion Hilde Mattheis:

Der ehemalige Gesundheitsminister Rösler hat 2011 zum
Jahr der Pflege erklärt. Nun wird die Pflegereform immer weiter nach hinten geschoben.

Der Amtsantritt des neuen Gesundheitsministers ist damit kräftig
misslungen. Statt die Reform anzugehen, schiebt er sie auf die lange
Bank. Dies geht auf Kosten der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen.
Vor allem an Demenz erkrankte Pflegebedürftige warten dringend
auf die Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs und die damit
verbundenen Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Bahr hat darüber hinaus erneut betont, die Pflegeversicherung über eine
Kapitalrücklage finanzieren zu wollen. Das zeigt, dass die FDP aus
der Finanzmarktkrise nichts gelernt hat. Eine kapitalgedeckte Zusatzversicherung ist nicht nur krisenunsicher, sondern auch der Schritt in eine Zwei-Klassen-Pflege. Nur Wohlhabenden ist es möglich, eine private
Kapitalrücklage anzusparen. Eine solidarische Bürgerversicherung, in
die alle Bürgerinnen und Bürger entsprechend ihres Einkommens einzahlen,
würde hingegen eine nachhaltige und solidarische Finanzierung
garantieren.

Das "Jahr der Pflege" ist fast zur Hälfte vorbei. Die Bilanz der Regierung ist desaströs. Ankündigungen und geplante Umsetzung klaffen weit auseinander. Bisher ist das "Jahr der Pflege" das "Jahr der leeren Versprechungen".

Quelle: SPD Bundestagsfraktion

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:2
Online:1

Info - News - Info

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info