Einladung - Thomas Hitschler

Veröffentlicht am 12.01.2014 in Ankündigungen

Wie gläsern sind wir wirklich?
Dieser und weiteren Fragen zum Thema möchte ich gerne auf einer Veranstaltung am
Freitag, 24. Januar 2014, 19 Uhr
Kath. Kirchengemeinde Heilig Kreuz, Saal im EG
Augustinergasse 6,
Eingang auf der Seite derWeißquartierstraße

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde,
das neue Jahr ist noch jung an Tagen, aber nicht jung an Ereignissen. Viele unterschiedliche Themen
bestimmen die tägliche Agenda.
Bei unseren digitalen ‚Aktionen‘ schwingt immer die Frage mit, wer es beobachten oder ausnutzen
könnte. In vielen Unternehmen gewinnt der Schutz der eigenen Daten vor unberechtigtem Zugriff
an immer größerer Bedeutung. Mitten in diese langfristigere Entwicklung platzte im vergangenen
Jahr die Nachricht, dass möglicherweise Daten im großen Stil von ausländischen Geheimorganisationen,
wie z.B. der NSA, mitgelesen und dokumentiert werden. Über alldem schwebt für
mich die Frage

Wie gläsern sind wir wirklich?
Dieser und weiteren Fragen zum Thema möchte ich gerne auf einer Veranstaltung am
Freitag, 24. Januar 2014, 19 Uhr
Kath. Kirchengemeinde Heilig Kreuz, Saal im EG
Augustinergasse 6,
Eingang auf der Seite derWeißquartierstraße


nachgehen. Ich freue mich sehr, dass der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
Michael Hartmann, seine Teilnahme zugesagt hat. Viele Aspekte bis hin zum geplanten NSAUntersuchungsausschuss
werden mit ihm gemeinsam zu beleuchten sein.
Über eine rege Teilnahme freue ich mich sehr und bitte um Zusage unter
thomas.hitschler@bundestag.de.
mit freundlichem Gruß
Thomas Hitschler

Thomas Hitschler, MdB, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Thomas Hitschler, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: +49 30 227-78700
Fax: +49 30 227-76701
Thomas.Hitschler@Bundestag.de
Wahlkreisbüro Landau:
Karl-Sauer-Str. 8
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: +49 6341 9871450
Fax: +49 6341 9871477
Thomas.Hitschler@Bundestag.de

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:12
Online:1

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info