Sitzung des Ortsgemeinderates am Dienstag, den 22.9.09

Veröffentlicht am 21.09.2009 in Kommunales

In der ersten „Arbeitssitzung“ nach der Kommunalwahl sind zu Beginn die Gemeinderatsausschüsse zu besetzen. Soweit die Ausschüsse bis zur Kommunalwahl 6 Mitglieder hatten, wurden diese jetzt auf 7 Mitglieder erhöht. Es ist üblich, dass die von den Gruppierungen vorgeschlagenen Personen ohne Diskussion auch gewählt werden. Wir rechnen nicht mit Überraschungen in dieser Hinsicht. Unsere Vorschläge werden wir im Anschluß an die Gemeinderatssitzung in unserer Homepage veröffentlichen.......

..... Danach wird dem Rat förmlich zur Kenntnis gegeben, dass in einer Eilentscheidung der IG Jugend die Kostenübernahme für den Sicherheitsdienst bei ihrer „Beach-Party“ am 7.8. zugesagt worden war.
Auch zwei Straßenverkehrsentscheidungen soll der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen: Im Gewerbegebiet Neulauterburg hat sich inzwischen dadurch ein Missbrauch ergeben, dass LKW den Straßenraum zum langfristigen Parken benutzen, ohne auf Anlieger und Andere Rücksicht zu nehmen. Deshalb soll dort ein Schild „eingeschränktes Halteverbot“ aufgestellt werden. Im Zusammenhang mit den Anregungen des Verkehrsausschusses wurde vor der Ortseinfahrt Berg, von Neulauterburg her kommend mit Leitschwellen die Fahrbahn eingeengt. Damit soll erreicht werden, dass die in den Ort hineinfahrenden Personen langsamer fahren.
Anschließend soll über eine der SPD wichtige Investition entschieden werden: Jetzt soll zwischen der Lauterbrücke und dem Bahnhof ein befestigter Gehweg angelegt werden. Damit wird eine Trennung zur Strasse erreicht, der Weg zum Bahnhof wird für alle deutlich sicherer, was wir schon seit längerem gefordert haben.
Als nächster Punkt soll die Beleuchtung des Rad- und Fußweges von der Ludwigstrasse bis zum Gewerbegebietskreisel in Neulauterburg beschlossen werden. Hier wird mit Kosten von knapp 55.600 € gerechnet.
Als letzten Punkt muss der Rat über die Genehmigung von zwei Spenden über insgesamt
148 € entscheiden.
Informationen, Einwohnerfragen und „Sonstige“ beschließen den öffentlichen Teil der Tagesordnung.
Im nichtöffentlichen Teil geht es wie üblich um Bauanträge, Grundstücksangelegenheiten und Auftragsvergaben, wozu wir - wie üblich - nicht vorab informieren.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:8
Online:1

Info - News - Info

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

Ein Service von websozis.info