Sitzung des Ortsgemeinderates am Mittwoch, den 15.7.09; 19:00 Uhr

Veröffentlicht am 13.07.2009 in Kommunales

Ausnahmsweise an einem Mittwoch statt wie meist am Dienstag findet die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates statt.
Zu Beginn der eigentlichen Sitzung geht es dieses Mal im Rathaus um die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder und die Ernennung des wiedergewählten Ortsbürgermeisters.
Eher mehr formalen Charakter hat der Beschluss über die - vermutlich kaum veränderte -Geschäftsordnung des Rates und die Hauptsatzung der Gemeinde Berg.
Mehr Spannung verspricht derzeit der Tagesordnungspunkt 6: „Wahl der/des Ortsbeigeordneten.“ Bisher hat hierzu unseres Wissens nur die SPD klare Vorstellungen geäußert.
Im Anschluss daran werden die Ausschüsse der Gemeinde neu besetzt. Bisher hatten die meisten Ausschüsse 6 Mitglieder, die zur Hälfte aus Gemeinderatsmitgliedern und zur anderen Hälfte aus Bürgern gewählt worden waren. (Der Rechnungsprüfungsausschuss besteht in Berg nur aus Ratsmitgliedern.) Falls es bei dieser Anzahl der Ausschussmitglieder bleibt, sind Änderungen zu erwarten. Denn mit 2 Gemeinderäten haben die Grünen jetzt auch Anspruch auf Vertretung in den Ausschüssen und die Freien Wähler können 3 Plätze besetzen. Wir gehen aber nicht davon aus, dass die Ausschuss-Wahlen mit politischen Auseinandersetzungen verbunden werden.
Mit diesem Punkt 7. ist dann die Konstituierung beendet, die „normale“ Ratsarbeit beginnt. Unter Punkt 8 wird über eine Eilentscheidung für Investitionen bei der Kindertagesstätte berichtet, es folgen die Entscheidung über eine Auftragsvergabe, aktuelle Informationen und „Sonstiges“; außerdem die Möglichkeit von Bürgern, Fragen an den Bürgermeister und die Verwaltung zu stellen.
Der öffentliche Teil der Sitzung wird mit der Ehrung ausgeschiedener Ratsmitglieder abgeschlossen.
Über die Vorlagen zum nichtöffentlichen Teil berichten wir wie üblich nicht.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:9
Online:1

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info