28.05.2009 in Kommunales

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 28.4.2009

 

Friedhofsplanung Urnengräber
Die von der Planerin vorgestellten Überlegungen bezogen sich in erster Linie auf den sogenannten Waldfriedhof und das anschließende Gelände bis zur Ludwigstrasse. Außerdem stellte sie Überlegungen vor, den Vorplatz vor der Aussegnungshalle zusätzlich mit einem Dach zu versehen. Die Vorstellungen beruhen insgesamt darauf, den Friedhof als Platz der Hinterbliebenen für Trauer und Ruhe zu entwickeln. In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass es derzeit nur um den Bereich „Waldfriedhof“ mit der Verbindung zum Hauptfriedhof gehen kann. Daher wurde die Planerin beauftragt, diesen Teil gesondert zu erarbeiten und hierfür auch eine Kostenplanung zu erstellen.

04.05.2009 in Kommunales

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 28.4.2009

 

Friedhofsplanung Urnengräber
Die von der Planerin vorgestellten Überlegungen bezogen sich in erster Linie auf den sogenannten Waldfriedhof und das anschließende Gelände bis zur Ludwigstrasse. Außerdem stellte sie Überlegungen vor, den Vorplatz vor der Aussegnungshalle zusätzlich mit einem Dach zu versehen. Die Vorstellungen beruhen insgesamt darauf, den Friedhof als Platz der Hinterbliebenen für Trauer und Ruhe zu entwickeln. In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass es derzeit nur um den Bereich „Waldfriedhof“ mit der Verbindung zum Hauptfriedhof gehen kann. Daher wurde die Planerin beauftragt, diesen Teil gesondert zu erarbeiten und hierfür auch eine Kostenplanung zu erstellen.

27.04.2009 in Kommunales

Sitzung des Ortsgemeinderates am 28.4.09

 

Gemäß der Tagesordnung wird zuerst darüber gesprochen, welche Vorstellungen die in der letzten Gemeinderatssitzung beauftragte Planerin über die Anlage von Urnengräbern auf dem Friedhof hat. Bisher ist es oft so, dass erste Planer-Vorstellungen nur den Beginn einer Maßnahme darstellen, also nur in wenigen Fällen so oder so ähnlich realisiert werden.
Danach geht es wieder um das mögliche Flurbereinigungsverfahren für den Deich zur Abriegelung des Lauterburger Industriegebietes gegen Hochwasser, das von Berg aus nach Süden fließt. Wie zuletzt berichtet, hatte der Gemeinderat sich die Aufgabe gegeben, eine gemeinsame Stellungnahme zu diesem eventuellen Flurbereinigungsverfahren zu erarbeiten. Eine parteiübergreifende Stellungnahme ist den Ratsmitgliedern zugegangen und wird am 28. behandelt.
Über die Ergebnisse des Arbeitskreises „Innerörtlicher Verkehr“ ist noch einmal zu beraten. Nachdem jetzt seitens die benötigten Ergebnisse der Verbandsgemeinde-Verwaltung vorliegen, kann der Gemeinderat zu den Vorschlägen seine Entscheidungen treffen.

26.03.2009 in Kommunales

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 24.3.2009

 

Forstwirtschaftspläne 2009
Beim Bericht der Forstverwaltung über das vergangene Jahr zeigte sich, dass wetterbedingt etwas geringere Erlöse erzielt wurden. Brennholz für die Bürger wird seit Jahren zu nahezu gleichen Preisen verkauft, so dass besonders im letzten Jahr, als das Heizöl besonders teuer war, die Beheizung mit Holz einen deutlichen Vorteil bot. Beim Abhang am Sportplatz mussten unfallgefährdende Bäume geschlagen werden. Über eine Neubepflanzung soll bei der diesjährigen Waldbegehung gemeinsam mit den Anwesenden (Bürgern, Ratsmitglieder, Ortsbürgermeister) geklärt werden, was neu zu bepflanzen ist. - Soweit möglich, informieren wir über den Termin der Waldbegehung.
Haushalt 2009/2010
Da das vergangene Jahr wirtschaftlich gut verlief, war es nicht erforderlich, den zuvor geplanten Kredit aufzunehmen. Auch wenn der neue Haushalt von der Verwaltung bewusst vorsichtig entwickelt wurde, müssen wir wohl bereits knapp 70.T€ mehr ausgeben als wir einnehmen. Im nächsten Jahr wird mit einem Fehlbetrag von etwa 190 T€ gerechnet. Daher betreffen auch die geplanten Investitionen nur besonders wichtige Positionen. Insbesondere auf Anregung der SPD-Fraktion soll hierzu - und zwar anders als im Vorschlag der Verwaltung - auch die Beleuchtung der Ludwigstrasse von der Lauterbrücke bis zum Bahnhof gehören. Damit würde der Weg zum Bahnhof, meist ein Teil des Schulweges für unsere Kinder sicherer werden.
Ein weiterer Diskussionsschwerpunkt war, ob die Beleuchtung des Fuß/Radweges von der Ludwigstrasse nach Neulauterburg ebenfalls schon in diesem Jahr realisiert wird. Weiteres Einverständnis gab es, dass die Steuersätze unverändert bleiben. Außerdem ist es Tatsache, dass die Gemeinde im Gewerbegebiet Mühläcker noch etwa 14.000 qm zu verkaufen hat (der Kredit hierfür beläuft sich noch auf etwa 1 Mio€.).

22.03.2009 in Kommunales

Info zur Sitzung des Gemeinderates am 24.3.2009, 19.00 Uhr

 

Ein erster Schwerpunkt der Sitzung werden die Forstwirtschaftspläne 2009 sein. Die Forstverwaltung wird erneut einen Ausblick darüber geben, welche Maßnahmen, Einnahmen und Ausgaben in diesem Jahr zu erwarten sind.

19.02.2009 in Kommunales

Bericht aus der Kreistagssitzung vom 16.2.2009

 
Uwe Schwind

„Es hat Energie gekostet, denn wir sind im Kreistag in der Minderheit“ sagte unser SPD-Fraktionssprecher Uwe Schwind zufrieden. Denn eine Reihe von SPD-Forderungen wie die Sozialarbeit an Grundschulen oder der Stopp weiterer Erhöhungen des Elternanteils für die Fahrkarten zu Schulen sind jetzt endlich auch von der CDU anerkannt worden und in den Haushalt eingeflossen.

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:13
Online:2

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info