Absurden Dauerstreit um das Betreuungsgeld endlich beenden

Veröffentlicht am 27.11.2009 in Pressemitteilung

Zum Streit der Koalition um das Betreuungsgeld und zum
schleppend laufenden Ausbau der Kinderbetreuung erklärt die
familienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Caren
Marks: Der absurde Dauerstreit der Koalition um das Betreuungsgeld soll laut Frau von der Leyen noch bis 2013 weitergehen. Noch vier Jahre Streit, das wäre pure Zeitverschwendung. Diese Zuhausebleibpraemie gehört endlich vom Tisch. Die Regierung sollte die Zeit sinnvoller nutzen, um den schleppend laufenden Ausbau von Krippenplätzen zu beschleunigen. Denn bis 2013 fehlen mindestens noch 275.000 Plätze. .....

Kein Mensch versteht mehr den Zickzackkurs von Schwarz-Gelb bei
der Frage, ob das Betreuungsgeld bar, als Gutschein oder nur in
Ausnahmefällen als Gutschein geleistet werden soll. Der neue
Vorschlag von Horst Seehofer, Gutscheine nur an benachteiligte
Familien auszugeben, diskriminiert diese Familien.

Sowohl die Barauszahlung als auch das Gutscheinmodell sind nicht
nur eine Verschwendung von Steuermitteln, sie setzen auch
falsche familienpolitische Anreize. Es ist unverantwortlich,
eine Prämie für die Nichtinanspruchnahme staatlicher Angebote
zu zahlen. Diese Prämie führt dazu, Kindern Bildungsangebote
vorzuenthalten. Studien zeigen, dass Kinder bei einem frühen
Besuch guter Kindertageseinrichtungen ihr Sozialverhalten und
ihre Bildungschancen verbessern. Dies trifft auf alle Kinder zu,
nicht nur auf diejenigen aus benachteiligten Familien.

Bis 2013 muss für mindestens jedes dritte Kind ein Krippenplatz
vorhanden sein - von diesem Ziel ist Deutschland aber noch weit
entfernt. Wenn der Bund tatsächlich Milliarden für ein
Betreuungsgeld ausgibt, fehlen dauerhaft Mittel für den
dringend notwendigen Ausbau der Kinderbetreuung.

-------------------------------------------------------------------
© 2009 SPD-Bundestagsfraktion

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:29
Online:1

Info - News - Info

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

Ein Service von websozis.info