Elterngeld ist Sozialdemokratisches Erfolgsmodell

Veröffentlicht am 29.02.2008 in Pressemitteilung

Zur den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zum Elterngeldbezug im Jahre 2007 erklaert die familienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Caren Marks: Mehr realisierte Kinderwuensche von jungen Frauen und Männern, mehr junge Väter in Elternzeit und umdenkende Arbeitgeber. Das von uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Wahlkampf versprochene und ab 2007 umgesetzte Elterngeld ist ein Erfolgsmodell.



Die Orientierung des Elterngeldes am letzten Nettoeinkommen und die Partnermonateregelung führen zu mehr Elternzeitantraegen von Vätern. Rund 40 Prozent der Vaeter gehen zudem länger als zwei Monate in Elternzeit. Wegen des grossen Zuspruchs bei den jungen Eltern wurde der für das Elterngeld vorgesehene Ansatz im Haushaltsplan 2007 bereits ueberschritten. Das ist ein grosser Erfolg. Es hat sich gelohnt, dass die SPD diese gezielte Starthilfe fuer Mütter und Väter auch gegen abwertende Aeusserungen aus den Reihen der Union wie "Wickel-Volontariat" durchgesetzt hat. Das Elterngeld setzt Anreize für eine partnerschaftliche Aufteilung von Familien- und Erwerbsarbeit. Dies entspricht sowohl den Wünschen der bestausgebildetsten Frauengeneration als auch den Wünschen der aktiven Väter von heute. Auch die Arbeitgeber profitieren. Ihr wirtschaftlicher Erfolg basiert im Wesentlichen auf der Kreativität und dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam müssen wir dafür sorgen, dass die Eltern nach der bezahlten Elternzeit Kind und Job unter einen Hut bringen können. Dazu brauchen wir deutlich mehr und bessere Kita-Angebote. Durch die finanzielle Beteiligung des Bundes und dem von uns durchgesetzten Rechtsanspruch ab Eins ist der Weg frei für den notwendigen Ausbau der Kinderbetreuung. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht und fällt ausserdem mit familienfreundlichen Arbeitsbedingungen. Hierfür stehen vor allem Arbeitgeber und Gewerkschaften in der Verantwortung. Mit dem Elterngeld, dem Ausbau der Kinderbetreuung und familienfreundlichen Arbeitsbedingungen ermöglichen wir es jungen Müttern und Vätern überholte traditionelle Rollenzuweisungen zu überwinden. ------------------------------------------------------------------- © 2008 SPD-Bundestagsfraktion
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:1
Online:1

Info - News - Info

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info