Schweinegrippe: Schaeubles Sonderweg schuert Impfmuedigkeit

Veröffentlicht am 20.10.2009 in Pressemitteilung

Carola Reimann

Zur am Wochenende bekannt gewordenen Sonderbestellung von
wirkverstaerkerfreien Grippeimpfstoffen durch das
Bundesinnenministerium erklaert die gesundheitspolitische
Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Carola Reimann: ........

....... Der Bundesinnenminister hat der sinnvollen Massenimpfung gegen die Schweinegrippe mit seiner Sonderbestellung eines
wirkverstaerkerfreien Impfstoffes fuer Bundesbedienstete einen
Baerendienst erwiesen. Auch wenn die Kritik an den
Wirkverstaerkern beziehungsweise Adjuvanzien generell ueberzogen
und groesstenteils unbegruendet erscheint, wird der so von
Schaeuble erweckte Eindruck einer "Zwei-Klassen-Impfung" in der
Oeffentlichkeit zu Recht kritisiert.

Zu kritisieren ist aber auch, dass das Innenministerium seinen
Sonderweg offenbar ueber Monate geheim hielt. In der bereits
seit dem Fruehsommer zwischen Bund und Laendern gefuehrten
Debatte ueber Organisation und Finanzierung der Impfung sowie in
der Diskussion ueber Wirkverstaerker waere wahrlich Gelegenheit
genug gewesen, die Sonderbestellung des Bundesinnenministeriums
oeffentlich zu machen und zu begruenden. Jetzt - nur wenige Tage
vor Beginn der Massenimpfung mit dem von den Laendern bestellten
wirkstoffverstaerkten Impfstoff - wirkt die ploetzlich bekannt
gewordene Bestellung Schaeubles kontraproduktiv und fuehrt zu
zusaetzlicher Verunsicherung.

Im Verbund mit der zuletzt bekannt gewordenen Sonderbestellung
der Bundeswehr belegt Schaeubles Sonderweg ein weiteres Mal, wie
durch politische Ungeschicklichkeiten und mangelndes
Finderspitzengefuehl die Impfmuedigkeit in Deutschland noch
weiter verstaerkt wird. Eine sinnvolle Impfstrategie braucht
einheitliches und abgestimmtes Vorgehen.

-------------------------------------------------------------------
© 2009 SPD-Bundestagsfraktion

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:34
Online:1

Info - News - Info

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info