Verbraucher aufklären – Zinssätze bei Dispokrediten senken

Veröffentlicht am 10.08.2012 in Pressemitteilung

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Finanzdienstleistung und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH sind im europaweiten Vergleich die Zinssätze von Dispositionskrediten in Deutschland deutlich zu hoch.

Frank Puchtler, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung im rheinland-pfälzischen Landtag, und Jens Guth, Vorsitzender des Arbeitskreises für Wirtschaft, Klimaschutz und Energie der SPD-Landtagsfraktion nehmen die Ergebnisse der Studie zum Anlass, um die Problematik zum Thema im Parlament zu machen.

„Aus der Studie wird deutlich, dass wir im Wirtschaftsausschuss über die Höhe der Zinssätze bei Dispokrediten sprechen müssen, insbesondere vor dem Hintergrund des historisch niedrigen Zinsmarktes. Die nächste Ausschusssitzung wird Anlass dafür sein, die Forderung von Verbraucherschützern nach einer gesetzlichen Obergrenze für Dispokredite auf dem Girokonto und eine Lösung des Problems zugunsten der Kreditnehmer in Rheinland-Pfalz zu diskutieren“, sagt Guth.

Um den Verbraucher vor zu hohen Kosten zu schützen, sollten Geldinstitute transparent und umfassend aufklären, auf welcher Grundlage die hohen Dispozinsen zu Stande kommen. Zusätzlich sollte der Verbraucher selbst vor Vertragsschluss Konditionen anderer Banken und Sparkassen einholen. Ein Vergleich der Banken und eine verbraucherfreundliche Beratung der Anbieter könnten schließlich dazu beitragen, den fehlenden Wettbewerb auf dem Markt anzukurbeln.

„Zu Recht kritisieren Verbraucherschützer hohe Dispozinsen von Banken und Sparkassen in Deutschland. 80 Prozent der Befragten halten die Höhe der Dispozinsen für überteuert. Dabei könnten nach den Ergebnissen der Studie Geldinstitute Dispokredite zu deutlich günstigeren Zinskonditionen anbieten und uneingeschränkt davon profitieren“, erklärt Puchtler, der eine Senkung der aktuell zu hohen Dispozinsen im Interesse der Verbraucher fordert.

Impressum:
(V.i.S.d.P)
Barbara Schleicher-Rothmund, MdL
SPD Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:8
Online:1

Info - News - Info

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

Ein Service von websozis.info