SPD Berg – Jahreshauptversammlung

Veröffentlicht am 07.05.2007 in Ortsverein

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde im wesentlichen das bisherige Team mit den gleichen Aufgaben wiedergewählt. Vorsitzende bleibt Gudrun Barth (Telefon 07277 467), Stellvertreter Thomas Malig. Kassiererin ist weiter Waltraud Epp, als Schriftführer und Pressereferent fungiert nunmehr Dieter Barth. Beisitzer sind wie bisher Christel Drexlmaier und Dieter Paulig sowie die bisherige Schriftführerin Eva Reiss-Boudgoust. Als Revisoren wurden der Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer und Bernhard Krauthausen wiedergewählt.

Im politischen Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden und in der Diskussion wurden die überzeugenden zukunftsorientierten Aktivitäten von Reinhard Scherrer in der Verbandsgemeinde hervorgehoben. Beispiele sind: Gründung des Tourismus-Vereins, sachgerechte Bearbeitung des Themas Autobahn-Lückenschluß in Standfestigkeit gepaart mit dem erforderlichen Fingerspitzengefühl, zügige Umsetzung der neuen kommunalen Haushalts-Vorschriften durch Einrichtung der kaufmännischen Buchführung.
Bedauernd nahm die Berger SPD zur Kenntnis, dass die sachorientierte erfolgreiche Arbeit der Berliner SPD-Minister zu wenig beachtet wird. In vergleichsweise gutem Ansehen stehen dagegen pompöse und unrealisierbare Ideen und Ankündigungen von Seiten des Koalitionspartners, die bereits von der seriösen Tagespresse kritisiert werden. Beispiele hierfür sind die unfinanzierbaren Ankündigungen bei der Kinderbetreuung, die nicht bezahlbaren „Versprechungen“ von Steuersenkungen und wie Pläne in Richtung eines Überwachungsstaates.

Die Berger SPD wird ihre Aktivitäten auf lokaler Ebene etwa mit Hausverteilungen, Bürgerbefragungen sowie ihre Informationen über alle politischen Themen im Einzelgespräch, über Veröffentlichungen in der Presse sowie ihre Homepage www.spd-berg-pfalz.de fortsetzen.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:1
Online:1

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info