Heinz Schmitt - in Berg zu Hause, in Berlin erfahren

Veröffentlicht am 09.09.2009 in Pressemitteilung

Zur Bundestagswahl am 27.9. ist unser Heinz Schmitt als Direktkandidat gefordert. So wenig befriedigend die Umfragen für die SPD sind, wir können uns doch vorstellen, dass Heinz Schmitt mit der Mehrheit der Erststimmen das Direktmandat holt.
Wesentlich sind hierbei auch seine langjährigen Erfahrungen in der Bundespolitik, auf die er bauen kann. Diese langjährige Erfahrung in Berlin hat ihn aber nicht dazu verleitet, seine heimatliche Herkunft zu vernachlässigen, sondern er hat stets vielfältige Kontakte in seine Heimat Berg und die Südpfalz gehalten.
Daher hat er sicher weit vor seinen Konkurrenten einen hohen Bekanntheitsgrad und damit die wichtigste Voraussetzung für das Direktmandat. Immer wieder sucht er das Gespräch mit allen Bürgerinnen und Bürgern, wie wir es auch in Berg erleben. Dabei unterscheidet er nicht, ob sein Gesprächspartner mit ihm politisch übereinstimmt oder nicht. Er ist ansprechbar für alle Bürger der Region.

Dass er sehr oft in Berg ist, freut uns natürlich sehr. In der letzten Zeit ist er zum Saisonauftakt bei „seinem“ FCB gewesen, anschließend auch für mehrere Stunden beim Familienfest der Frauengemeinschaft auf dem Kirchberg. Typisch für ihn, dass er bei der Kerwe viele Besucher anspricht und sich auch hier nicht an seinem Bierglas „festhält“.

Natürlich kommt er auch zum Familienfest der SPD am 12.9. bei unserem Reinhard Scherrer. Am 26.9, dem Samstag vor der Wahl wird er ab 7.30 Uhr beim SPD-Stand in der Theresienstrasse anwesend sein, um auch noch die letzten Unentschlossenen davon zu überzeugen, ihn mit der Erststimme und die SPD mit der Zweitstimme zu wählen. Übrigens: Wem das zu früh ist, der kann ab 17.00 Uhr nach Neuburg kommen, wenn auch Kurt Beck den traditionellen „Dämmerschoppen vor der Wahl“ der Neuburger SPD besucht.

Die Berger SPD wünscht Heinz Schmitt einen überragenden Erfolg und das Direktmandat.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:8
Online:1

Info - News - Info

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

Ein Service von websozis.info