"Wespennest Bienwald - der Streit um die Autobahn"

Veröffentlicht am 31.01.2007 in Pressemitteilung

Am 31.1.07 fand in Hagenbach eine Sendung des SWR zum Strassen-Lückenschluss zwischen Kandel und Lauterbourg/Frankreich statt. Nachdem das Verkehrsministerium kürzlich das Raumordnungsverfahren abgeschlossen hatte, verteidigte Minister Hering vor den Politikern der Region und einer interessierten Zuhörerschaft die Planung des Landes. Die hiesigen Politiker, allen voran unser Verbandsbürgermeister Scherrer (SPD) bemängelten, dass die überparteilich hier entwickelte Lösung einer "Y-Variante" abgelehnt worden war. Es könne nicht sein, dass der Schutz einzelner Tiere und Tierarten wichtiger sei als die schützenswerten Belange von über 20.000 Menschen in den Verbandsgemeinden Kandel, Hagenbach und der Stadt Wörth.

Minister Hering zeigte sich überzeugt, dass eine 4-spurige Strecke von der französischen Grenze bis Autobahn A 65 unverzichtbar sei, sowie dass die jetzt entschiedene Trassenführung an Hagenbach vorbei die geringsten Nachteile für die Bevölkerung mit sich bringe und daher für das nunmehr beginnende Planfeststellungsverfahren zugrunde gelegt werden müsse. Vertreter der Bürgerinitiativen und des BUND bezweifelten die Notwendigkeit einer 4-spurigen Lösung und regten z.T. an, eher Erschwerungen für den Autoverkehr zu entwickeln. Damit könne der Bienwald als natürliches Gebiet für Tier und Mensch auch in weiterer Zukunft entlastet werden.

Die Teilnehmer einschließlich des Veranstalters SWR rechnen aufgrund der unterschiedlichen Standpunkte und der großen Gegensätze allerdings damit, dass ohne gerichtliche Entscheidung kein Ergebnis zustande kommt.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:10
Online:1

Info - News - Info

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info