Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Berg

Veröffentlicht am 17.01.2010 in Allgemein

Seit Jahren ist der Berger Neujahrsempfang ein beliebter Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde. Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr und dem Ausblick auf das begonnene Jahr stehen Ehrungen verdienter Personen im Mittelpunkt. Ganz wichtig ist aber auch die Möglichkeit, beim anschließenden Imbiss die Möglichkeit, sich „nur“ zu unterhalten oder auch ernsthafte Gespräche zu führen. Nicht selten werden dann „inoffiziell“ Dinge angestoßen, über deren Umsetzung später als Erfolg berichtet werden kann.

Geehrt wurden wieder einmal „unsere“ jungen Sportlerinnen Martina Zwick und Saskia Schmutzer sowie – ebenfalls für sportliche Leistungen – die erste Mannschaft des FC Berg und die Fußball-AH-Mannschaft Berg/Neuburg.
Die gesellschaftlichen Leistungen der Eheleute Ansorge, von Reiner Malig und Rainer Offenbacher wurden hervorgehoben. Aus dem politischen Leben wurden die mit der Kommunalwahl ausgeschiedenen Ratsmitglieder Kathrin Häusler-Berizzi, Sabine Morgen-Vetter und Jürgen Getto geehrt. Außerdem erinnerte der Ortsbürgermeister an Peter Boudgoust, der kurz nach der Kommunalwahl im Alter von 50 Jahren seinem Krebsleiden erlegen ist. Aus der Kommunalpolitik wurden außerdem Gregor Stephany als früheres Mitglied im Gemeinderat und Gerhard Fried als früherer Beigeordneter geehrt.

In seinem Rückblick erinnerte der Ortsbürgermeister daran, dass mit Landesmitteln etwa 30.000 € in die Kleinkindbetreuung des Kindergartens investiert werden konnten. Auch die Erarbeitung des innerörtlichen Verkehrskonzeptes – unter wesentlicher Beteiligung von Bürgern außerhalb des Gemeinderates – und dessen inzwischen weitgehend abgeschlossene Umsetzung wurden erwähnt. Die Schaffung eines sicheren Fußweges von der Lauterbrücke zum Bahnhof – Baubeginn im Frühjahr – und die Sanierung der Kettelerstrasse zwischen Stachus und Römerring – hier muss noch auf die Genehmigung des Zuschusses gewartet werden – sowie die Vergabe des Planungsauftrages für die Renovierung der Waldstrasse waren wichtige Straßenbauprojekte in den Gemeinderatssitzungen. Aber auch die Installierung der Radwegbeleuchtung nach Neulauterburg – die in der Bevölkerung auch heute noch durchaus zwiespältig gesehen wird – fand eine Erwähnung.

Als Maßnahmen für 2010 wurde auf die bevorstehende Abschlussberatung für die Erweiterung des Friedhofs und die Errichtung eines höheren Zauns beim Kindergarten – der insgesamt inzwischen wohl schon „aus allen Nähten platzt“ – hingewiesen.

Noch am Anfang der Planungen stehen ein Treffpunkt für Jung und Alt, bei dem auch Mittel der Erbschaft verwendet werden könnten, und die Erstellung und Umsetzung eines Pflegekonzeptes für die kommunalen Grünflächen. Auch eine Radwegverbindung zwischen dem Römerring und dem früheren Betrieb Bösherz erscheint vorstellbar, wenn die vom Kreis unterstützte Idee, die antike Römerstrasse von Süd nach Nord erlebbar zu machen, umgesetzt wird. Dass sowohl die heutigen wie alle künftigen Ideen nur dann realisiert werden können, wenn das nötige Geld vorhanden ist, ist gerade angesichts der deutlich verschlechterten Finanzverhältnisse in den Gemeinden selbstverständlich, wurde aber ausdrücklich noch einmal angesprochen.

Mit dem Dank an seine eigene Wiederwahl im letzten Jahr verband der Ortsbürgermeister den Dank an die geleistete Arbeit im Gemeinderat und die Bitte um faire Zusammenarbeit.

Der Verbandsbürgermeister, unser Reinhard Scherrer, wie ergänzend auf die umfangreichen Investitionen in allen Orten der Verbandsgemeinde hin, unter anderem auf die neuen Fensterfronten bei der Berger Grundschule. Die Attraktivität aller Orte für unsere touristischen Gäste, aber auch für unsere Bürgerinnen und Bürger selbst, wurde durch die neue, einheitliche Radwegbeschilderung erhöht. Mit dem „Leitbild 2020“ sei es seinerzeit gelungen, ein generelles Konzept für die Entwicklung der Verbandsgemeinde zu erstellen. Seitdem werden hierzu immer wieder neue Anregungen seitens der Bevölkerung und der Verwaltung eingebracht, die ebenfalls zu einer Erhöhung der Lebensqualität in unserer südlichsten Gemeinde der Südpfalz beitragen.

Als Gäste waren auch wieder die Bürgermeister der Verbandsgemeinde hier, die Vertreter der beiden Kirchen sowie der Schule und des Kindergartens. Aus dem Landtag nahmen unsere Abgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund und von der CDU M. Brandl. teil. Auch der frühere Verbandsbürgermeister Brand und der frühere Ortsbürgermeister Gebhard waren anwesend.

Der Musikverein Berg mit seinem neuen Dirigenten Fath umrahmte den Abend musikalisch.

Die beigefügte Bildergalerie soll Eindrücke über die Veranstaltung vermitteln. Einzelne Bilder können bei unserer Vorsitzenden Gudrun Barth, Scheibenhardter Str. 15, Tel 07277/467, bestellt werden.

Auch wir wünschen allen unseren Lesern noch einmal ein gutes und gesundes Jahr 2010.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:12
Online:1

Info - News - Info

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info