Sitzung Gemeinderat - Info zur Tagesordnung am 25.6.2013

Veröffentlicht am 25.06.2013 in Kommunales

Gemäß Gemeindeordnung für das Land Rheinland-Pfalz wird hiermit bekannt gegeben, dass am Dienstag, dem 25. Juni 2013 um 19:00 Uhr eine Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Berg (Pfalz)
stattfindet. Sitzungslokal: Rathaus, Ludwigstr. 48, Berg.

Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Einwendungen gegen die Niederschrift vom 22.05.2013
2. Fünfte Änderung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet „Mühläcker“ im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB
a) Prüfung der Stellungnahmen während der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung
b) Erneuter Entwurfs- und Auslegungsbeschluss
3. Änderung Landesfinanzausgleichsgesetz
- Auswirkungen auf die Gemeinden
- Anhebung der Hebesätze Grundsteuer A und B sowie Gewerbesteuer
4. Genehmigung von Spenden
5. Informationen aus aktuellem Anlass
6.Einwohnerfragen
7.Sonstiges, Wünsche, Anträge
II. Nichtöffentlicher Teil
1.Bauanträge
2.Befreiungen / Abweichungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes
3.Grundstücksangelegenheiten
4.Auftragsvergaben
5.Sonstiges, Wünsche, Anträge

Im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung geht es im Wesentlichen um 2 Punkte:
Zum einen wird erneut über das Gewerbegebiet Mühläcker beraten, nachdem im Frühjahr der Gemeinderat auf Veranlassung der übergeordneten Planungsbehörde schon eine Einschränkung der Bebauungsmöglichkeiten beschlossen hatte.
Zum anderen soll – wie schon öfter in der Vergangenheit geschehen – die Grund- und Gewerbesteuer angehoben werden. Wenn dies der Gemeinderat ablehnt, wie es nach Zeitungsinformationen in anderen Gemeinden teilweise der Fall gewesen ist, gibt es nach unseren Kenntnissen kaum noch Chancen, Landesmittel als Zuschüsse bzw. Mittel aus dem Landesfinanzausgleich zu bekommen. Denn die Ablehnung der Steueranhebungen erwckt den Eindruck, dass man zwar vom Land Geldmittel bekommen will, ohne aber selbst eigene Anstrengungen zur Verbesserung der Gemeindeeinnahmen zu unternehmen.
Die übrigen Punkte wie Genehmigung von Spenden, Bürgerfragen, Informationen führten zwar ab und zu schon zu Diskussionen, ob dies am Dienstag der Fall ist, kann man natürlich heute noh nicht sagen.
Zum nichtöffentlichen Teil berichten wir wie üblich nicht.

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:10
Online:1

Info - News - Info

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info