Martini-Preis 2008

Veröffentlicht am 27.11.2008 in Pressemitteilung

Inzwischen hat die Verleihung des Martini-Preises der SPD Südpfalz eine langen Tradition. Seit 18 Preisträger in gut 20 Jahren sind es inzwischen Personen und Gruppen aus allen Bevölkerungsschichten. Eines haben sie gemeinsam, ob sie beispielsweise gegen Korruption oder für Tschernobyl-Kinder oder für die demokratische Umgestaltung der DDR gekämpft haben oder als Künstler politische und gesellschaftliche Missstände angeprangert haben: Sie sind für uns alle Beispiele gelebter Demokratie und Menschlichkeit. Oft haben sie mit Mut und Standhaftigkeit gegenüber Gleichgültigkeit und vorsätzlicher Aggression diese Werte verteidigen müssen. Die diesjährigen Preisträger stehen in hervorragender Weise für diese Tugenden: Im Projekt „Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage“ gibt es in unserem Bundesland etwa 20 Schulen, die mit Courage gegen Rassismus und Unterdrückung angehen. 10 Schulen in der Pfalz, die die Anerkennung als Schule gegen Rassismus/Schule mit Courage verliehen bekommen haben, haben ihre Arbeiten und Projekte bei der diesjährigen Preisverleihung in Maikammer vorgestellt. Die große Spannbreite, wie in den einzelnen Schulen gearbeitet wird, ermöglichte zugleich einen regen Ideenaustausch. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten, dass das Schlagwort von der „unpolitischen und nur am Privaten orientierten Jugend“ jedenfalls an diesen Schulen nicht zutrifft.
Demokratie muss zwar stets neu gewonnen werden, das kann und wird mit persönlichem Engagement aber auch in der Wirklichkeit des Alltags durchaus erreicht.
Die Berger SPD und ihre Mitglieder gratuliert den Preisträgern des Martini-Preises 2008!

 

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Dr. Kathrin Rehak-Nitsche

                                        Für uns im Landtag

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch einen Platz findet.

/www.rehak-nitsche.de

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:10
Online:1

Info - News - Info

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info