08.05.2012 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung SPD Berg am 7.5.2012

 
Ursula Paepcke

In der Hauptversammlung der Berger SPD konnte Gudrun Barth eine Nachfolgerin als neue Vorsitzende ankündigen.

Neue Vorsitzende wurde mit einem überzeugenden Wahlergebnis Ursula Paepcke, die vor einigen Jahren aus Karlsruhe zu uns nach Berg umgezogen ist. In Karlsruhe hatte sie umfangreiche kommunalpolitische Erfahrungen gesammelt, die wir Berg natürlich gut gebrauchen können. Gudrun Barth arbeitet als Beisitzerin weiter im Vorstand mit.

Weiter wurden in den Vorstand gewählt: Stellvertreter der Vorsitzenden ist erneut Thomas Malig. Die Kasse bleibt in der Verantwortung von Dieter Paulig. Schriftführer und Pressereferent wurde wieder Dieter Barth. Beisitzer sind neben Gudrun Barth jetzt Eva Reiß-Boudgoust, David Stephany und Valentin Wadle. Die Kassenprüfer sind Reinhard Scherrer und Manuel Offenbacher.

Selbstverständlich wurden auch lokale Themen besprochen.
Hier lag der diesjährige Schwerpunkt bei der anstehenden Verbandsbürgermeisterwahl im Oktober. Wir hoffen sehr und wollen uns auch intensiv dafür einsetzen, dass Reinhard Scherrer für seine 2. Amtszeit zum Verbandsbürgermeister wieder gewählt wird.

Wie bereits im Berger Ferien- und Terminkalender angekündigt, findet das diesjährige Bürgerfest vor dem Kerwe-Wochenende statt. Am 25.August freuen wir uns auf viele Gäste. Das Fest findet in der Ludwigstrasse bei Reinhard Scherrer statt.

Unseren Gästen wollen Informationen und gute Gespräche bieten. Natürlich wollen wir erneut für das leibliche Wohl bei niedrigen Preisen sorgen. Einzelheiten hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

08.10.2011 in Ortsverein

190000

 

Wir schreiben den 08. Oktober 2011 und begrüßen den/die 190000 Besucher/rin

10.05.2011 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung SPD Berg

 

In der Hauptversammlung der Berger SPD waren die Vorstandswahlen wieder das umfangreichste Thema. Wie schon üblich, blieben Überraschungen aus. Gudrun Barth wurde als Vorsitzende erneut gewählt, ebenso ihr Stellvertreter Thomas Malig. Nach neunjähriger Amtsführung übergab Waltraud Epp die Kasse in gutem Zustand an Dieter Paulig. Als Schriftführer und Pressereferent wurde erneut Dieter Barth gewählt. Beisitzer sind Eva Reiß-Boudgoust, David Stephany und Thomas Worst. Kassenprüfer sind künftig Reinhard Scherrer und Manuel Offenbacher.

21.11.2010 in Ortsverein

Standaktion in der Theresienstrasse

 

Die SPD Berg veranstaltet am 27.11. ab 8.00 Uhr eine Standaktion in der Theresienstrasse (bei Bäckerei Stehle). Wir wollen über lokale Themen, wie den Test der Einbahnstraßenregelung in der Lammstasse und die Planung der Friedhofserweiterung diskutieren und informieren. Außerdem wird der neue Berger Ferien- und Terminkalender 2011 angeboten, mit dem wir natürlich wieder Spenden für die Wörther Tafel sammeln.
Wir wollen auch darüber informieren und diskutieren, warum wir eine Verlängerung der Kraftwerkslaufzeiten von Atomkraftwerken ablehnen.

07.11.2010 in Ortsverein

Auch die Berger SPD geht mit Zuversicht in den Landtagswahlkampf

 

Wie wir schon berichteten, wurde Kurt Beck als SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 27.3.2011 gewählt. Verdientermaßen wurde sein Traumergebnis vor der letzten Landtagswahl noch einmal verbessert.
Es gab nur 1 Gegenstimme!
Auch wir sind davon überzeugt, dass er die Partei wieder zu einem guten Erfolg bei der Wahl führt. Daher gratulieren wir ihm nicht nur, sondern wünschen ihm auch viel Erfolg für die nächsten vier Jahre als Ministerpräsident unseres Landes.

02.09.2010 in Ortsverein

SPD Bürgerfest 2010 findet gute Resonanz

 

„Das diesjährige SPD Bürgerfest kam bei den Berger Bürgerinnen und Bürgern gut an“, so der Rückblick der Ortsvereinsvorsitzenden Gudrun Barth. Diese gute Resonanz führte sie auf ein Zusammenwirken mehrerer Punkte zurück:

Interviews und direkte Gespräche gaben den Bürgerinnen und Bürgern einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit und Aufgaben aller anwesenden Politikergäste - sowohl der Politiker auf der lokalen Ebene, wie aus der „großen“ Politik. Kurt Beck, die Landtagsabgeordneten Barbara Schleicher-Rothmund , die Europaabgeordnete Jutta Steinruck sowie Alexander Schweitzer einerseits, Heinz Schmitt, Reinhard Scherrer, Thomas Hitschler, Jürgen Nelson und als Vertreter der Jungsozialisten Benjamin Engelhardt von der eher lokalen Ebene andererseits führten bis in der Abend hinein persönliche wie politische Gespräche. Selbstverständlich wurde auch über die Landtagswahl im nächsten Jahr und die dann erhofften SPD-Ergebnisse immer wieder diskutiert.

Mitglied werden!

Mitglied werden!

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Juso-Kreisverband Germersheim

Die Jusos bei Facebook

Ministerpräsidentin

Malu Dreyer

Thomas Hitschler

Für uns im Bundestag


Danke für die tolle Unterstützung. Ich werde engagiert für euch arbeiten und mich mit aller Kraft für die Südpfalz einsetzen.


SWR Erste Bundestagsitzug

Erste Bundestagsrede

Besucher

Besucher:253967
Heute:26
Online:1

Info - News - Info

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info